Pyhäinpäivä – Allerheiligen in Helsinki

Als erstes muss man sagen, dass Allerheiligen in Finnland beweglich ist: Der Feiertag wird immer am ersten Samstag im November begangen. Das ist sehr natürlich recht arbeitgeberfreundlich. Die Mitarbeiter des örtlichen Supermarktes tun mir allerdings insofern leid, als dieser zum Ausgleich am Sonntag geöffnet hatte, obwohl er normalerweise sonntags geschlossen ist.

Aber zurück zum Feiertag: Der November heißt auf finnisch “marraskuu”, was wörtlich übersetzt “Todesmonat” bedeutet. Dies bezieht sich zwar eigentlich auf die Natur, aber die Feiertage Allerheiligen und Allerseelen sowie der Volkstrauertag liegen wohl nicht zufällig im selben Monat. Meine Finnischlehrerin hatte uns erzählt, dass an Allerheiligen zahlreiche Menschen Kerzen auf die Gräber ihrer Lieben stellen. Blumen sind wohl eher unüblich, da es zu dieser Jahreszeit oft schon Nachtfrost gibt und die meisten Blumengestecke sowas ja nicht unbeschadet überstehen. Während wir im letzten Jahr auf Mallorca einen Friedhof besucht hatten, an dem es unzählige farbenreiche Blumengestecke gab, wollten wir uns nun auch die finnische Art, der Toten zu gedenken, selber ansehen. Dazu planten wir einen Besuch des Friedhofes in Hietalahti, den wir schon im Rahmen eines Multi-Caches angesehen hatten.

Verbunden haben wir dies mit einem Spaziergang auf der Insel Seurasaari, nicht zuletzt weil wir auch noch bei einer Freundin Blumen gießen wollten, da sie sich im wohlverdienten Urlaub befindet. Auf Seurasaari waren wir ja schon ein paar Male, siehe auch hier. Die Eichhörnchen bekommen inzwischen ihr Winterfell:

Glücklicherweise kam auch die Sonne noch raus, so dass wir endlich mal bis zur Südspitze der Insel vorgegangen sind. Dabei haben sich uns einige schöne Herbstansichten der Ostsee geboten:

Nach einer heißen Schokolade und einer frischen Zimtschnecke im Café Mieritz

ging es dann mit den Rädern durch den aufsteigenden Nebel zum Friedhof.

Es dämmerte schon, dennoch waren noch sehr viele Leute auf dem Weg zu den Gräbern. Sonderbusse wurden offenbar auch eingesetzt. Ich muss zugeben, dass es schon sehr lange her ist, dass ich an Allerheiligen in Deutschland auf einem Friedhof war, so dass ich keinen Vergleich habe, aber mit sovielen Besuchern hätte ich nicht gerechnet. An so vielen Gräbern waren brennende Kerzen, dass ich mir eigentlich kaum vorstellen kann, dass es in einer deutschen Großstadt ähnlich ist. Jedenfalls fanden wir es beide sehr stimmungsvoll.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Feiertage, Freizeitaktivitäten, Helsinki abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pyhäinpäivä – Allerheiligen in Helsinki

  1. Angie schreibt:

    Ach, so ein hübscher Nusshase!

    Allerheiligen auf bayrischen Friedhöfen gleicht einem Almabtrieb. Geschmückte Gräber, Lichter und die neuesten Pelzmäntel der Saison. Gegen die beiden ersten habe ich ja nichts einzuwenden. ;-)

    • Kilpikonna schreibt:

      Das Oachkatzerl wollte leider nicht stillhalten, dabei sah es so süß aus.
      Mich hat es schon gewundert, dass hier so viele Leute auf den Friedhöfen waren, da Allerheiligen ja ein katholischer Feiertag ist, während Finnland ja wirklich überwiegend (77 % laut Wikipedia) protestantisch ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s